Maria-Kunigunda-Schule Maria-Kunigunda-Schule
  Kontakt    Impressum

Kurzprofil der Maria-Kunigunda-Schule

Die im Zentrum des Stadtteils Karnap gelegene MKS ist eine 3-zügige Gemeinschaftsgrundschule. Allerdings wurden sowohl im Schuljahr 2016/17 als auch im Schuljahr 2017/18 aufgrund des unerwarteten Schülerzuwachses durch die vielen Flüchtlingskinder in beiden Schuljahren eine vierte Eingangsklasse gebildet, so dass die MKS gegenwärtig von 14 Klassen besucht wird. Die MKS wird aktuell von 336 Schülerinnen und Schülern besucht (Stand: Januar 2018) und ist somit eine der größten Essener Grundschulen.

Die Schule nimmt am EU-Schulobstprogramm des Landes NRW teil. Außerdem beteiligt sich die Maria-Kunigunda-Schule am Gesundheitspräventionsprogramm Klasse 2000. Daneben werden an der Schule regelmäßig das Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch „Mein Körper gehört mir“ und das Selbststärkungsprojekt „Ich bin einmalig“ durchgeführt.

An der Maria-Kunigunda-Schule gibt es eine Offene Ganztagsbetreuung (OGS). Diese betreut gegenwärtig 100 Schülerinnen und Schüler im Früh-und Nachmittagsbereich. Im Rahmen dieser Betreuung erhalten diese Schülerinnen und Schüler neben der Hausaufgabenbetreuung, auch die Möglichkeit, an zahlreichen Arbeitsgemeinschaften teilzunehmen, wie z.B. Tanzen, Basteln, Schulzirkus und einer Schülerzeitungs-AG.

Für die Eltern, die nur eine reduzierte Nachmittagsbetreuung für ihr Kind wünschen, besteht die Möglichkeit, Ihr Kind in der 8 bis 13 Uhr-Betreuung anzumelden. Dort werden die Schülerinnen und Schüler bis 13.30 Uhr betreut.

Die Maria-Kunigunda-Schule kooperiert mit vielen außerschulischen Partnern, wie beispielsweise den örtlichen Sportvereinen, und ist dadurch in der Lage, den Schülerinnen und Schülern über das schulische Angebot hinaus weitere Angebote anbieten zu können, wie beispielsweise eine Mädchenfußball-AG und eine Ballsport-AG.

Die Maria-Kunigunda-Schule wurde 2012 für ihren Einsatz für die Rechte der Kinder mit der Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger ausgezeichnet. Einmal im Jahr vergibt die Schule den schuleigenen Friedenspreis, die Maria-Kunigunda-Friedenstaube, an Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise für die Menschenrechte eingesetzt haben. Der Preisträger im Jahr 2013 war der berühmte Kinderbuchautor Knister, der für sein Engagement  beim Bau einer Schule in Indien ausgezeichnet wurde.

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum