Maria-Kunigunda-Schule Maria-Kunigunda-Schule

 Willkommen auf der Homepage der

Maria-Kunigunda-Schule

 

 

 

Zum Grußwort des Schulleiters

 

Städtische Grundschule
Gemeinschaftsschule
Timpestr.52
45329 Essen
Deutschland

Link zum Schulverwaltungsamt


Tel.: 0049/201/380149
FAX: 0049/201/8385078

Email:102635@schule.nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelle Informationen

 

Allgemeine Informationen zum „Lolli-Test“ und weitere Informationen

 

Liebe Eltern,

 

ab Montag, dem 10.05.2021, wird die Maria-Kuniguinda-Schule den Unterricht in Form des Wechselunterrichts wieder aufnehmen.

 

Aufgrund der gegenwärtig besonderen Situation haben wir uns dazu entschlossen, das morgendliche Frühstücksangebot, das wir unseren Schülerinnen und Schülern vor Unterrichtsbeginn anbieten, ab Montag in Form von vorbereiteten Lunchpaketen, die den Kindern durch das Fenster der Mensa ab 7.30 Uhr überreicht werden, durchzuführen.

 

Nach den Osterferien wurden die Selbsttests der Firma Siemens Healthcare GmbH allen Schulen durch das Land NRW zur Verfügung gestellt, um frühzeitig mögliche Infektionen mit SARS-CoV-2 erkennen zu können und deren Verbreitung zu begrenzen. Dem Ministerium für Schule und Bildung ist bewusst, dass sich diese Tests aufgrund ihrer Handhabung in den Grundschulen und Förderschulen nicht optimal durchführen lassen.

 

Daher hat das Ministerium parallel zur Beschaffung der aktuell an den Schulen zur Verfügung stehenden Selbsttests, eine altersangemessene, kind- und schulformgerechte Lösung zur Testung auf das Corona-Virus geprüft. Von der Universitätsklinik zu Köln wurde in den vergangenen Monaten ein Testverfahren für den Einsatz für Kinder in größeren Gruppen entwickelt. Dieses Testverfahren steht nun für den Einsatz in den Grund- und Förderschulen bereit.

 

Das Bundesgesetz zur „Notbremse“ in der Corona-Pandemie vom 22. April 2021 hat als Maßnahme zur Bekämpfung der Pandemie in Schulen u. a. vorgesehen, dass Schülerinnen und Schüler zweimal pro Woche getestet werden. In NRW finden bereits seit Inkrafttreten der 12. April 2021 zwei Tests pro Woche in den Schulen statt.

 

Die Schülerinnen und Schüler an den Grundschulen und Förderschulen werden daher mit einem „Lolli-Test“, einem einfachen Speicheltest, zweimal pro Woche in ihrer Lerngruppe auf das Corona-Virus getestet. Die Handhabung des Lolli-Tests ist einfach und altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitig erkannt wird.

 

Die verpflichtende zweimalige Testung aller Schülerinnen erfordert es, den täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht vorzusehen, grundsätzlich in einem zweiwöchigen Rhythmus. Das bedeutet bei geteilten Klassen für einen Zeitraum von zwei Wochen, dass die Gruppe A am Montag, Mittwoch, Freitag, Dienstag, Donnerstag in der Schule präsent ist, die Gruppe B am Dienstag, Donnerstag, Montag, Mittwoch, Freitag.

 

 

Testtage sind für die Gruppe A in der ersten Woche der Montag und Mittwoch, in der zweiten Woche der Dienstag und Donnerstag. Für die Gruppe B sind die Testtage der Dienstag, Donnerstag, Montag und Mittwoch im Zeitraum von 14 Tagen. So ist eine engmaschige und kontinuierliche Überwachung des Infektionsgeschehens in der Schule gegeben. Dazu trägt auch die hoch sensitive Testmethode bei, die eine mögliche Infektion auch bei einer niedrigen Viruslast erkennt und eine Ausbreitung gerade bei häufig asymptomatischem Verlauf bei jungen Schülerinnen und Schülern verhindert. Bei dem täglichen Wechselmodell ist außerdem gewährleistet, dass bei einer positiven Pool-Testung die für den Folgetag vorgesehenen Einzeltestungen am Tag des Distanzunterrichts vorgenommen werden können. Auch dies trägt zu größtmöglicher Sicherheit in der Schule bei.

 

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung negativ ist?

Der im Alltag höchst wahrscheinliche Fall einer negativen Pool-Testung bedeutet, dass kein Kind der getesteten Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall gibt es keine Rückmeldung von Seiten der Schule. Der Wechselunterricht wird in der Ihnen bekannten Form fortgesetzt.

 

  • Was passiert, wenn eine Pool-Testung positiv ist?

Sollte doch einmal eine positive Pool-Testung auftreten, bedeutet das, dass mindestens eine Person der Pool-Gruppe positiv auf SARS-Cov-2 getestet wurde. In diesem Fall erfolgt durch das Labor eine Meldung an die Schule. Die Schule informiert umgehend die Eltern der betroffenen Kinder über die vereinbarten Meldeketten. Aus organisatorischen Gründen kann es allerdings vorkommen, dass die Information erst am darauffolgenden Tag morgens vor Schulbeginn erfolgt. Über das weitere Vorgehen und die nächsten Schritte in diesem Fall werden Sie in einem gesonderten Schreiben von der Schulleitung informiert. Für den Fall einer notwendigen Zweittestung erhält Ihr Kind rein vorsorglich ein separates Testkid für diese Testung zuhause. Dieses Vorgehen stellt sicher, dass sich nicht ein einzelnes Kind in der Gruppe offenbaren muss und somit in seinen Persönlichkeitsrechten geschützt ist. Vorab senden wir Ihnen zu Ihrer Information schon einmal eine  Ablaufbeschreibung zur Durchführung der Einzeltestung, die im Falle einer positiven Pool-Testung erforderlich ist und eine Anleitung zur vorab erforderlichen Registrierung.

 

An dieser Stelle sei deutlich darauf hingewiesen, dass bei auftretenden Schwierigkeiten in der Nachtestung die Eltern verpflichtet sind, auf Haus- oder Kinderärzte zuzugehen, damit diese die dann notwendigen Schritte (u. a. PCR-Test veranlassen, Kontaktpersonen feststellen) einleiten können. Die Teilnahme am Präsenzunterricht oder an Betreuungsangeboten der Schule ist in diesem Fall erst wieder nach Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.

 

Weitere Informationen zu dem Lolli-Test, u. a. auch Erklärfilme, finden Sie auf den Seiten des Bildungsportals: https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

Dieser einfach und sehr schnell zu handhabende Test hilft uns allen, das Infektionsgeschehen besser einzudämmen und gleichzeitig Ihnen und Ihren Kindern größtmögliche Sicherheit für das Lernen in der Schule zu geben. Damit verbunden eröffnet sich auch der Weg für die Schülerinnen und Schüler sowie für Sie als Eltern für ein Mehr an Verlässlichkeit und Regelmäßigkeit mit Blick auf den Schulbesuch.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

Udo Moter

Schulleiter

 

Anleitung für die Registrierung zur PCR-Einzeltestung.

 

Anleitung für die PCR-Einzeltestung .

 

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Liebe Eltern,

die MKS nimmt auch in diesem Jahr wieder an der SpardaSpendenWahl teil. Sie haben die Möglichkeit Ihre drei Stimmen für unser Projekt Medienkompetenzerweiterung abzugeben.
Je mehr Stimmen eine Einrichtung erhält, umso größer sind die Erfolgschancen. Deshalb möchte ich Sie alle bitten fleißig für die MKS abzustimmen.

 

Hier ist der Link: https://www.spardaspendenwahl.de/profile/maria-kunigunda-schule/


Vielen Dank im Voraus und herzliche Grüße

Udo Moter

 

 

_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Informationen zu den verpflichtenden Testungen der Schüler/Innen, Lehrer/Innen und sonstigen schulischen Mitarbeiter

 

Liebe Eltern,

 

wie angekündigt möchte ich Ihnen heute weitere Informationen zu den verpflichtenden Testungen der Schüler/Innen, Lehrer/Innen und sonstigen schulischen Mitarbeiter geben.

Die Landesregierung hat sich für den Siemens Healthineers Clinitest Rapid COVID-19 Antigen Self-Test entschieden und diesen am Montag an unsere Schule geliefert.

Als Schule haben wir klare Vorgaben zum Umgang mit den Selbsttests. Der Test wird zweimal wöchentlich in der Schule durchgeführt und ist verpflichtend für alle (Ausnahme ist eine negative Bescheinigung durch eine offizielle Testung).

Eine Wahl zwischen Präsenzunterricht und Distanzunterricht gibt es nicht.

Der Selbsttest von Siemens Healthineers Clinitest Rapid COVID-19 Antigen Self-Test ist ein Selbsttest, der vom Anwender selbst durchgeführt wird. Die Schülerinnen und Schüler testen sich also selber. Die Lehrkräfte oder Erzieher/Innen sind nur unterstützend dabei und besprechen natürlich ausführlich diesen Test. Des Weiteren erklären die Lehrkräfte noch einmal die Situation und versuchen, den Kindern die Ängste zu nehmen.

 

Auch ist es selbstverständlich, dass alle Hygienemaßnahmen dabei beachtet werden.

Im Falle eines positiven Testergebnisses muss das Kind in der Schule umgehend abgeholt werden. Sie müssen dann zunächst einen PCR-Test durchführen lassen, der das Ergebnis des Schnelltests entweder bestätigt oder korrigiert.

Möchten Sie ihr Kind vorbereiten und ihm die Angst nehmen, können Sie sich gemeinsam das Video zum Test (YouTube) ansehen oder gemeinsam einen Test durchführen. Hier der Link zum Video: 
https://www.clinitest.siemens-healthineers.com/

Eine Anleitung des genutzten Selbsttests finden Sie unter Formulare und Infos.

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe  ich, unsere Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Seidel oder auch die Klassenleitung Ihnen gerne mit Rat zur Seite.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

 

Udo Moter

Schulleiter

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Zum Konzept zum Wechselunterricht an der MKS ab dem 22.2.2021 geht es hier .

 

 

 

 

 

Support:
Alfried Krupp-Schulmedienzentrum